2013: "Das Stück, das es nicht gibt"

"Es begann mit einem Liedtext: „Lieber allein als gemeinsam einsam“. Und dann...? Es entstanden Figuren, Bilder, Monologe, Szenen. Irgendwann kam die Idee mit der Selbsthilfegruppe, doch da wollten manche gar nicht hin. 

Wir haben uns am Ende selbst geholfen. Ob es ein Stück ist? Es ist Theater. Wir zeigen es, und es ist nur von uns.
Und erstmals führte ein Schüler die Regie.


2012: "Der eingebildete Kranke" von Molière

Nach  acht Jahren lagen die Bühnenteile ja immer noch da - also warum nicht:
Eine Neu-Inszenierung des ersten DS-Stückes an der KSL.

Es war ein Erfolg wie beim ersten Mal - diesmal mit ganz anderen Spielern.


2011: " Träume" und "Räume"

Aus diesen Begriffen und den vielen Fantasien, Erinnerungen und Texten dazu wird die Szenen- und Bilder-Collage TRäume. Jeder Spieler erschafft eine Szene: Was sieht man dann? Ängste, Enge, Verlust, Sehnsucht... doch auch Wunschträume finden sich in unserer Eigenproduktion. Der Traum der Aufführung wurde wahr.


2010: "Drei Tanten für Charlie"

Was passiert, wenn sich der DS-Kurs selbst ein Stück aussucht? Die Boulevard-Komödie Drei Tanten für Charlie. Aber ist das etwa einfach? Harte Arbeit ist das Komische, zumal wenn Frauen Männer spielen, die sich wiederum als Frauen verkleiden. Es ist geglückt.


2009: "Das Gauklermärchen"

Wir wagen es: Zum ersten Mal wird die gesamte Halle zur Spielfläche und das Publikum sitzt auf ansteigenden Podesten. So erlebt ein begeistertes Publikum in faszinierenden Bildern DAS GAUKLERMÄRCHEN von Michael Ende.


2008: "ICH BIN WER ICH BIN ICH WER BIN ICH"

Das Jahr 2008 führte zur ersten Eigenproduktion eines DS-Kurses. Ausgehend von dem Thema "Liebe und Freundschaft" ergab sich - auch durch die vielen zu spielenden Rollen - das Thema "Wer bin ich?" Und so entstand ein Szenenreigen über sechs Hauptpersonen mit dem Titel: ICH BIN WER ICH BIN ICH WER BIN ICH:


2007: "Was ihr wollt"

Im Sommer 2007 gab es endlich das, was wir schon lange wollten: WAS IHR WOLLT von Shakespeare. Mit den neuen Podesten konnten wir Bühne in die Halle hinein bauen. Die lange Arbeit wurde mit Jubel belohnt.


2005: "Besuch der alten Dame"

Im Juni 2005 wurde Dürrenmatts „Besuch der alten Dame" präsentiert. Ziemlich gewagt für junge Darsteller/innen - aber es waren sehr eindrucksvolle Aufführungen.


 2004: "Der eingebildete Kranke"

Die erste Premiere gab es mit "Der eingebildete Kranke" von Molière am 19./20. Juni 2004.
Wegen der großen Begeisterung wurde die Inszenierung im folgendem Schuljahr 2005 nochmals gezeigt.


2004: Stimmt die Chemie?

2004 zeigten auch die Theater-AGs mit der Chemie-AG zwei Mal die Theater-Chemie-Show „Stimmt die Chemie?" in der Berliner URANIA vor insgesamt 500 Zuschauern.

 

Suchen

Aktuelle Termine

KSL Template