Schulgolf

Alle sagen Golf ist was für Spießer, wir sagen Golf ist was für uns alle.

Das durften wir einmal die Woche, mittwochs erleben. Um 16 Uhr fuhren wir von der Schule aus über die Heerstraße raus nach Werder zum Märkischen Golfclub Potsdam. Vorbei am 18- Loch- Platz führte eine betonierte Straße zur „Top Swing“ Golfschule, wo wir schon von unserem Golfpro (Golflehrer) Björn Bollmann erwartet wurden.

In die nächsten fünfzehn Wochen wird er uns beibringen wie man den Schläger hält, wie die unterschiedlichen Schläge heißen, wann man welchen der Schläger verwendet, wann man welchen Schlag anwendet, wie man sich auf dem Golfplatz benimmt und nicht zuletzt, zeigen wie viel Spaß dieser Sport macht. Wir verbrachten viel Zeit auf der Driving Range, wo man die weiten Schläge trainiert und auf dem Green, wo man die kurzen und präzisen Schläge und das Putten ausführt. Zweimal waren wir auch auf dem Clubfreien Familien Platz mit nicht ganz so weiten 9 Löchern.

Auch hier durften wir den Spaß am Spiel und den tollen Umgang miteinander spüren. Manchmal sind wir auch samstags oder sonntags raus gefahren um unsere Runden über den Platz zu drehen oder einfach nur um die Schläge zu perfektionieren. Am Ende, der bestimmt für alle sehr spaßigen und lehrreichen Zeit, stand die Prüfung für das Kindergolfabzeichen an, die wir alle mit Erfolg meisterten. Jetzt sind wir Inhaber des „Kindergolfabzeichens in Gold, des deutschen Golf Verbands“, das wir immer in unserem Golfbag oder an unseren Polo-shirts tragen.

Einen großen Dank an den Deutschen Golfverband der den Kurs finanziell möglich machte und sogar die Anfahrt zum Golfclub mit dem Auto oder der Bahn entschädigte. Natürlich danken wir aber auch unserem Lehrer Herrn Brinkhoff, der mit viel Engagement überhaupt dafür sorgte, dass unsere Schule das Privileg erhält vom Deutschen Golfverband den Kurs gesponsert zu kriegen.

Auch möchten wir den Eltern danken, die ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben um uns zur Golfschule zu fahren. Zu guter letzt müssen wir uns natürlich bei Björn und dem Trainerteam der Top Swing Golfschule bedanken, die uns diesen wunderschönen Sport näher gebracht haben.

Wenn unsere Schule noch mal die Chance hat, diese Golfausbildung zu machen, solltet ihr sie nutzten, denn Golf ist nicht nur ein Sport. Golf gibt uns die Möglichkeit neue Freunde zu finden, viel frische Luft zu atmen und es lehrt uns viel über Anstand, Respekt und Fairness und Gemeinschaft.

Und wir können nur bestätigen, was Journalist Harry Valerien gesagt hat:

„Golf ist wie eine Droge. Wer sich auf dieses Spiel einmal eingelassen hat, kommt kaum noch davon los."

Beitrag von Paul Brenker und Samuel Schwarz


Beitrag von 2009:


Golf-AG

Es ist schon eine Weile her, dass um die 10 Schüler das Pilotprojekt „Golf AG“ zusammen mit Herrn Brinkhoff starteten.

Im Winter 2009 trafen wir uns das erste Mal an der Driving Range in der Nähe des S-Bahnhofs Eichkamp.

Mit Mark Bosselmann, dem Golftrainer der Top Swing Golfschule tasteten wir uns langsam an den wunderbaren Sport heran; wir bekamen die verschiedenen Schläger und Schlagarten erklärt, wurden über Etikette und Regeln aufgeklärt und durften unsere ersten Schläge versuchen. Da bekanntlich aller Anfang schwer ist, schlugen wir die Bälle – wenn wir sie denn trafen – die ersten Wochen in jede Richtung, nur nicht in die Richtige. Doch mit der Zeit hatte jeder von uns seine ersten Erfolgserlebnisse, schlug den Ball vom Abschlag bis zu 150 Meter weit oder puttete den Ball ins Loch. So war die erste Skepsis, die uns durch die Anfangsschwierigkeiten zunächst überkam, schnell verflogen und unser Ehrgeiz geweckt.

Das zweistündige Training einmal die Woche verlief im Allgemeinen immer gleich. Die Schüler inklusive Herr Brinkhoff teilten sich auf; Während die einen das Putten übten (Schlag auf dem Grün, bei dem der Golfball in Richtung Loch rollt und im Idealfall ins Loch fällt), trainierten die anderen das Chippen (ein kurzer Annäherungsschlag auf das Grün). Dies alles geschah natürlich mit unserem Golftrainer Mark, der uns zu jeder Zeit für Fragen und Tipps zur Verfügung stand und uns immer begleitete.

Nachdem einige von uns aus Zeitmangel aus der AG aussteigen mussten, wurde das Training für die anderen intensiver und noch lehrreicher, so dass wir schon bald für die langersehnte Platzreife, dem Diplom, das erlaubt, auf Vereinsplätzen spielen zu dürfen, vorbereitet waren. Anfang der Sommerferien war es dann so weit. Mit Herrn Brinkhoff fuhren wir zum Märkischen Golfclub nach Phöben, um dort die praktische und theoretische Prüfung abzulegen.

Für die praktische Prüfung spielten wir einen 9-Loch Kurs und erreichten alle die geforderte Punktzahl. Danach ging es zur theoretischen Prüfung, die aus einem Fragekatalog zum Thema Etikette und Platzregeln, bestand. Nach einer halben Stunde war auch diese Prüfung bewältigt und so bekamen wir am Schluss des Tages vom Trainer offiziell bestätigt, dass wir alle die Platzreife mit Bravour bestanden hatten.

Die Erleichterung und Freude darüber war sehr groß. Die vielen Monate hatten sich gelohnt und wir hatten das geschafft, wofür wir die ganze Zeit trainiert hatten.

Wir können die Golf-AG auf jeden Fall empfehlen, da ein Schüler wahrscheinlich sonst nicht noch mal das Angebot bekommt, kostenlos über Monate mit einem qualifizierten Golftrainer zu trainieren und am Ende mit Stolz sagen zu können, die Platzreife bestanden zu haben.

Wir bedanken uns noch einmal bei Herrn Sascha Orlic von der Top-Swing-Golfschule und Herrn Brinkhoff, ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre.

Oliver Runge

Suchen

Aktuelle Termine

Mittwoch, 22.02.17
BIGMUN-Konferenz (en-zu-Kurs des 2. Sem. bis 26.02.17)

Freitag, 24.02.17
1.-4. Kurzstunden, danach Elternsprechtag (11:00-13.00 und 15:00-18:00)

Montag, 27.02.17
Mittelstufe: Wandertag

Montag, 27.02.17
Oberstufe: Berufsorientierungstag / Studienberatung

Dienstag, 28.02.17
3. LK-Klausurenwoche

Dienstag, 28.02.17
VERA 8: Deutsch

Mittwoch, 01.03.17
Aschermittwoch (Unterrichtsbeginn zur 3. Std.)

Donnerstag, 02.03.17
VERA 8: Englisch

Freitag, 03.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 2. Sem: EN3, DE2, GE, KU1, KU2, F, PW2, IN, MA2, PH

Freitag, 03.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 4.Sem: PW2, MA2, KU2 , PH, EN1, DE2, GE, CH, SPA, MU

Montag, 06.03.17
VERA 8: Mathematik

Dienstag, 07.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 2.Sem: BI, CH, MA1, SPA, EN1, EN2, DE1, PW1, MU, GEO

Mittwoch, 08.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 4.Sem: BI, MA1, KU1 , F, EN2, DE1, PW1, IN

Dienstag, 14.03.17
Studientag

Samstag, 18.03.17
6. Nachschreibetermin

Mittwoch, 22.03.17
Abitur: Abgabe der „Schriftl. Ausarbeitung der Präsentationsprüfung“

Montag, 03.04.17
8. Kl.: WPF-Arbeit Schiene I (Sprache)

Dienstag, 04.04.17
9.+10. Kl.: WPF-Arbeit Schiene I (Sprache)

Dienstag, 04.04.17
Letzter regulärer Unterrichtstag 4. Sem. (Unterricht nach Plan)

Mittwoch, 05.04.17
MSA: Präsentationsprüfungen (unterrichtsfrei für Kl. 5-9 und 11/12)

Mittwoch, 05.04.17
Notenmitteilung 4. Sem. / Zulassung zum Abitur

Donnerstag, 06.04.17
Abitur: Präsentationsprüfungen / BLL-Kolloquien event. noch MSA: Präsentationsprüf. (unterrichtsfrei für Kl. 5-9 und 11)

Freitag, 07.04.17
Abitur: Präsentationsprüfungen / BLL-Kolloquien Bekanntgabe der Ergebnisse (unterrichtsfrei für Kl. 5-10 und 11)

Samstag, 08.04.17
OSTERFERIEN (bis 18.4)

KSL Template