Bildquelle: KSL-Archiv

Schulseelsorge


1. „Gemeinsam auf dem Weg“

Das Leitwort der ersten Schulwallfahrt der KSL nach Rom im Oktober 2007 ist zum Leitwort der Schule selbst geworden: „Gemeinsam auf DEM Weg“

Das klingt selbstverständlich. Gemeinsam auf dem Weg zu sein, das ist Alltag. Es ist ein Wort, das das Alltägliche verdrängt und die Qualität des Weges deutet. Wir sind auf DEM Weg. Das ist etwas anderes, als nur auf irgendwie gemeinsamen unterwegs zu sein. Wir sind auf DEM Weg, der nach der biblischen Vorgabe Jesus Christus selber ist. „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“, sagt Jesus seinen Jüngern (Joh 14,6). Der Weg hebt sich ab, bekommt eine Richtung und ein konkretes Ziel.

Jesus Christus soll unseren Weg nicht nur begleiten, er soll ihn bestimmen. Wir gehen mit Entschiedenheit den christlichen Weg in dieser Welt. Der Glaube an Jesus Christus, den Sohn Gottes, und die Gemeinschaft in seiner weltweiten Kirche sind nicht nur ein äußerer Anstrich, sie sind die innere Kraft. Sie sind Motivation zur Gestaltung des persönlichen Lebens und zur Gestaltung der Gesellschaft, in der wir als Menschen unter Menschen leben.

Maria, die Muttergottes, ist die Patronin der Schule. Sie hat ihren Sohn durch die Höhen und Tiefen seines Lebens begleitet. Wir vertrauen darauf, dass sie als die „Mutter unserer Schulfamilie“ auch uns auf dem Weg begleitet. In ihrer Bereitschaft, Gott zur Welt zu bringen, ist sie uns ein Vorbild.


2. Schulseelsorge – Dienst der Kirche am
Menschen im Handlungsfeld Schule

Schulpastoral versteht sich unter diakonischem Aspekt als vielfältiger Dienst am Menschen – sowohl als situationsbezogene Begleitung bei Lebens- und Sinnfragen als auch als Einsatz für diejenigen, die der Hilfe bedürfen.

Adressaten einer Schulpastoral sind SchülerInnen und LehrerInnen, aber auch die Mitarbeiter der Schule und die Elternschaft sind im Blickfeld. Somit ist Schulpastoral ein Dienst an Schulleben, Schulkultur und Schulentwicklung mit der Absicht, zur Humanisierung der Schule beizutragen und sich für die Verbesserung der Bedingungen zu engagieren, unter denen Menschen in der Schule leben, lernen und lehren.

Schulpastoral will also Menschen an der Schule in ihrem persönlichen Suchen und Fragen begleiten sowie die Entwicklung ihrer Persönlichkeit und ihrer religiösen Identität stärken.

Schulpastoral geschieht in vielfältigen Formen innerhalb und außerhalb des Unterrichts und der Schule und verwirklicht sich in religiösen, meditativen und liturgischen Angeboten der Besinnung und Orientierung, in seelsorgerischer Begleitung und Beratung, in Freizeitangeboten und in Angeboten des sozialen Engagements.


3. Gebet und Gottesdienst im Leben der Schule

Grundsätzlich werden alle Gottesdienste von denen vorbereitet, die sie feiern. Die Anregungen des „Direktoriums für Kindermesse“ von 1973 und die „Richtlinien der Deutschen Bischofskonferenz für Messfeiern kleiner Gemeinschaften (Gruppenmessen)“ werden hierbei berücksichtigt.

Die KSL hat in der unmittelbaren Nähe keine große Kirche. Für Gottesdienste steht ihr die Schulkapelle (Schwesternkapelle) mit etwa 35 Sitzplätzen zur Verfügung. Aus diesem Grund gibt es kein Angebot einer wöchentlichen Schulmesse. Die Schulkapelle bietet aber die Möglichkeit, die Gottesdienste in der Klassengemeinschaft mehr auf die Bedürfnisse und die Fassungskraft der Kinder und Jungendlichen auszurichten.

Klassengemeinschaft und Kurse

 •  Tägliches Gebet am Beginn der 1. Stunde
 •  Eucharistiefeier in der Klassengemeinschaft Jede Klasse feiert in einem Schulhalbjahr eine Eucharistiefeier in
    der Schulkapelle. Die Klasse bereitet den Gottesdienst zusammen mit dem Pfarrer an der Schule und/oder der
    Religionslehrerin oder dem Religionslehrer vor. 
 •  Eucharistiefeier einzelner Kurse (meistens Religion GK/LK)

Schulgemeinschaft

 •  Romwallfahrt (geplant alle 5 Jahre)
 •  Eucharistiefeier zum Patronatsfest 8. September (Gedenkkirche Regina Martyrum)
 •  Eucharistiefeier vor den Weihnachtsferien (Advent/Weihnachten/Jahresende) (St. Kamillus)
 •  Eucharistiefeier zum Endes des 1. Schulhalbjahres (St. Kamillus)
 •  Eucharistiefeier zum Ende des Schuljahres

Besondere Gruppen

 •  Oberstufengottesdienst (bisher nicht regelmäßig)
 •  Eucharistiefeier zum Abitur
 •  Eucharistiefeier im Kollegium am Beginn des neuen Schuljahres
 •  Eucharistiefeier am Beginn des Schuljahres für die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. und 7. Klassen

Feiern im Jahreskreis

 •  Angebot zur gemeinsamen Eucharistiefeier an den Feiertagen, an denen die ersten beiden Stunden zur
    Teilnahme am Gottesdienst frei sind
 •  Kurzer Wortgottesdienst zum Entzünden der Kerzen am Adventskranz
 •  Segnung der Schulräume zum Fest Epiphanie
 •  Erntedankfest
 •  „Nacht der Versöhnung“ in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum in Zusammenarbeit mit dem Canisius-
     Kolleg (Advent und Fastenzeit)

Kontakt zu Gemeinden im Umfeld und an besonderen Orten

 •  Die Eucharistiefeiern der Schulgemeinschaft werden in der Regel in der St. Kamillus-Kirche gefeiert.
 •  Der Gottesdienst zum Patronatsfest der Schule (8.9.) wird in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum
    gefeiert. In der Unterkirche der Gedenkkirche werden gelegentlich auch Klassen- oder Kursmessen gefeiert.
    Es gibt einen sehr guten Kontakt zu den Schwestern des Karmels.
 •  Abiturgottesdienste werden an unterschiedlichen Orten gefeiert, z.B. in den Pfarrkirchen Heilig Geist, St. Ludwig.
 •  Klassenmessen, Eucharistiefeiern der Oberstufe und des Kollegiums werden auch in St. Canisius, der
    Kapelle in der Apostolischen Nuntiatur und der Kapelle des Olympiastadions gefeiert.

4. Projekte, Bildungs- und Freizeitangebote

Soziale und interkulturelle Projekte

 •  Austauschprogramm mit Israel (jährlich)
 •  Soziale Projekte der Klassen und der Schule

Bildungs- und Freizeitangebote

 •  Tage religiöser Orientierung
 •  Schulgruppe der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL)
 •  Kursfahrten, u.a. nach Rom

Für den Fachbereich Religion Michael Brinkhoff, Pfarrer Lutz Nehk, Gabriela Stanislowski

 

Suchen

Aktuelle Termine

Mittwoch, 22.02.17
BIGMUN-Konferenz (en-zu-Kurs des 2. Sem. bis 26.02.17)

Freitag, 24.02.17
1.-4. Kurzstunden, danach Elternsprechtag (11:00-13.00 und 15:00-18:00)

Montag, 27.02.17
Mittelstufe: Wandertag

Montag, 27.02.17
Oberstufe: Berufsorientierungstag / Studienberatung

Dienstag, 28.02.17
3. LK-Klausurenwoche

Dienstag, 28.02.17
VERA 8: Deutsch

Mittwoch, 01.03.17
Aschermittwoch (Unterrichtsbeginn zur 3. Std.)

Donnerstag, 02.03.17
VERA 8: Englisch

Freitag, 03.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 2. Sem: EN3, DE2, GE, KU1, KU2, F, PW2, IN, MA2, PH

Freitag, 03.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 4.Sem: PW2, MA2, KU2 , PH, EN1, DE2, GE, CH, SPA, MU

Montag, 06.03.17
VERA 8: Mathematik

Dienstag, 07.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 2.Sem: BI, CH, MA1, SPA, EN1, EN2, DE1, PW1, MU, GEO

Mittwoch, 08.03.17
LK-Klausuren: (1.-3. Std., ab 5. Std. Unterricht) 4.Sem: BI, MA1, KU1 , F, EN2, DE1, PW1, IN

Dienstag, 14.03.17
Studientag

Samstag, 18.03.17
6. Nachschreibetermin

Mittwoch, 22.03.17
Abitur: Abgabe der „Schriftl. Ausarbeitung der Präsentationsprüfung“

Montag, 03.04.17
8. Kl.: WPF-Arbeit Schiene I (Sprache)

Dienstag, 04.04.17
9.+10. Kl.: WPF-Arbeit Schiene I (Sprache)

Dienstag, 04.04.17
Letzter regulärer Unterrichtstag 4. Sem. (Unterricht nach Plan)

Mittwoch, 05.04.17
MSA: Präsentationsprüfungen (unterrichtsfrei für Kl. 5-9 und 11/12)

Mittwoch, 05.04.17
Notenmitteilung 4. Sem. / Zulassung zum Abitur

Donnerstag, 06.04.17
Abitur: Präsentationsprüfungen / BLL-Kolloquien event. noch MSA: Präsentationsprüf. (unterrichtsfrei für Kl. 5-9 und 11)

Freitag, 07.04.17
Abitur: Präsentationsprüfungen / BLL-Kolloquien Bekanntgabe der Ergebnisse (unterrichtsfrei für Kl. 5-10 und 11)

Samstag, 08.04.17
OSTERFERIEN (bis 18.4)

KSL Template