Überschrift

Mittlerer Schulabschluss (MSA)

Durch das Inkrafttreten des „Neuen Schulgesetzes für Berlin“ wurde für die 10. Klassen aller Schulformen 2005 der so genannte „Mittlere Schulabschluss“ (MSA) eingeführt. Der MSA setzt sich aus den Jahresnoten der Klasse 10 und den Leistungen aus dem Prüfungsteil zusammen. Um den MSA zu erhalten, müssen beide Teile bestanden werden.


  Der Prüfungsteil besteht aus:
  • einer schriftlichen Prüfung im Fach Deutsch,
  • einer schriftlichen Prüfung im Fach Mathematik,
  • einer schriftlichen Prüfung im Fach Englisch,
  • einer mündlichen Prüfung im Fach Englisch,
  • einer Prüfung in besonderer Form in einem in der Jahrgangsstufe 10 unterrichteten Fach (Präsentationsprüfung).

Die Prüfungen finden im zweiten Schulhalbjahr der Jahrgangsstufe 10 statt. Nachfolgend werden die einzelnen Prüfungsbestandteile näher erläutert.

Schriftliche Prüfungen
Die Aufgaben für die schriftlichen Prüfungen werden zentral von der staatlichen Schulaufsichtsbehörde allen Schulen vorgegeben. Für die Durchführung der schriftlichen Prüfungen sind im Fach Deutsch 180 Minuten, im Fach Englisch 150 Minuten und im Fach Mathematik 135 Minuten anzusetzen. Die Termine für diese zentral durchgeführten Prüfungen liegen wie folgt:

Mathematik 25.03.2021 Nachprüfung: 21.05.2021
  Deutsch 15.04.2021 Nachprüfung: 19.05.2021
  Englisch 20.04.2021 Nachprüfung: 12.05.2021

Mündliche Prüfung in Englisch: 17./18. Mai 2021
Die Aufgaben für die mündliche Prüfung im Fach Englisch werden nach einheitlichen Vorgaben der Schulaufsichtsbehörde von der Prüferin bzw. dem Prüfer schulintern erstellt. Die mündliche Prüfung wird grundsätzlich als Partnerprüfung mit zwei Prüflingen durchgeführt. Die Partnerprüfungen dauern in der Regel 8 bis 12 Minuten. Im Verlauf der Partnerprüfungen wird sichergestellt, dass die individuellen Leistungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler bewertet werden können, indem Teilaufgaben zur selbstständigen Lösung gestellt werden.

Präsentationsprüfung (Prüfung in besonderer Form): 09. März 2021
Die Prüfung in besonderer Form besteht aus einer Präsentation und einem darauf bezogenen, sich anschließenden Prüfungsgespräch. Die Präsentation und das Prüfungsgespräch finden in der Regel als Gruppenprüfung statt. Auf Antrag kann im Ausnahmefall auch eine Einzelprüfung durchgeführt werden. Beide Prüfungsabschnitte dauern zusammen bei einer Einzelprüfung ca. 30 Minuten und bei einer Gruppenprüfung ca. 20 Minuten je Teilnehmerin bzw. Teilnehmer. Wichtig: Der Antrag auf Einzelprüfung muss entsprechend begründet werden und zudem das gewünschte Thema der Prüfung offenlegen. Die Schülerinnen und Schüler wählen nach Beratung durch die gewählte Fachlehrkraft die Fragestellung für die Präsentationsprüfung. Nach der Genehmigung des Themas haben die Schülerinnen und Schüler für die Bearbeitung mindestens sechs Wochen Zeit. Themen dürfen auch aus den Fächern des Wahlpflichtbereichs gewählt werden, nicht jedoch aus den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Folgende Präsentationsformen sind z.B. möglich: Powerpoint-Präsentation, Experiment, Foliendarstellung, Plakat, Video- oder Tonbandproduktion.


  Zeitplan zur Präsentationsprüfung für das Schuljahr 2020/21

  bis 30. September 2020



Die Schülerinnen und Schüler finden sich zu Prüfungsgruppen zusammen und benennen Fach, Fragestellung und gewünschte betreuende Lehrkraft (Abgabe des Formulars (siehe Download-Link) mit ausgefüllter Vorderseite).
   bis 09. Oktober 2020 Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wer sie prüft.
   
   bis 11. Dezember 2020


Die prüfende Lehrkraft berät die ihr zugeteilten Schülerinnen und Schüler und trifft letzte Absprachen (Abgabe des Formulars mit ausgefüllter Rückseite).
   
   bis 22. Februar 2021 Bekanntgabe des Prüfungsplans
   
   09. März 2021 Präsentationsprüfungen der 10. Klassen
   

Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll per E-Mail an den Mittelstufenkoordinator Herrn Bienert.
Kontakt: timo.bienert@ksl.schulerzbistum.de.

  LATEA  |   2019